Wusstest du schon…? – Dein Taekwon-Do 1×1

Taekwon-Do besteht aus vielen verschiedenen Disziplinen. Die Tunierdisziplinen sind:
– Kampf (Kyorugi)
– Form (Hyong bzw. Poomsae)
– Bruchtest (Kyok-Pa)


Der traditionelle Taekwon-Do Anzug heißt Dobok. Er besteht aus drei Teilen: Oberteil (Sang-I), Hose (Ha-I) sowie Gürtel (Ti).


Der Trainingsraum beim Taekwon-Do nennt sich Dojang. Im Dojang gelten besondere Regeln, unter anderem darf dort nicht gegessen oder getrunken werden. Außerdem musst Du Dich verbeugen, wenn du ihn betrittst.


Im Taekwon-Do, so wie in vielen anderen Kampfkünsten auch, gibt es unterschiedliche Verbände, die die Kampfkunst unterschiedlich interpretieren. Wir gehören zum Deutschen Taekwon-Do Bund (DTB), der wiederum zum Weltverband des Taekwon-Do, dem World Taekwon-Do (WT), gehört.


Seit 2000 ist Taekwon-Do eine olympische Sportart. Vorher wurden lediglich Taekwon-Do Demonstrationen vorgeführt. Bei Olympia wird das Taekwon-Do des Weltverbands World Taekwon-Do (WT) ausgeübt, dem auch wir angehören und dessen Ausführung Du bei uns – exklusiv als einzige Schule in Rheine – lernst.

Es gibt 6 Gürtelfarben im Taekwon-Do:

Du fängst mit einem weißen Gürtel an – weiß symbolisiert Deine Reinheit.
Um Deinen nächsten Gürtel zu erlangen, musst Du eine bestimmte Anzahl an Trainingsstunden nachweisen sowie eine Prüfung ablegen.
Danach wird Dir der gelbe Gürtel überreicht. Der gelbe Gürtel symbolisiert eine Saat, die Du mit Deinem Training „aussähst“.
Nach einer weiteren Prüfung darfst Du den grünen Gürtel, die in Dir heranwachsende Pflanze, tragen.
Trägst Du den blauen Gürtel, bist Du ein fortgeschrittener Taekwon-Doin. Blau gilt als Symbol für den Himmel, zu dessen Größe Du wachsen willst.
Als Rotgurt stellst du bereits eine Gefahr als Kämpfer dar, du trainierst bereits auf sehr hohem und fortgeschrittenen Niveau. Neben der Gefahr symbolisiert der rote Gürtel auch die Sonne als weiteren Unterstützer für das Wachstum Deiner Fähigkeiten.
Auf den roten Gürtel folgt der schwarze Gürtel und Dein erster Dan-Grad. Schwarz vereint alle Farben in sich: Du bist nun ein erfahrener Taekwon-Doin und darfst Dich Meister nennen. Nun stellst Du dich den Prüfungen für die weiteren Dan-Grade.


Innerhalb der Gürtelfarben gibt es weitere Abstufungen. Bei den Farbgurten fängst Du mit dem 10. Kup (Weißgurt) an und arbeitest dich dann über den 9. Kup (Weiß-Gelbgurt) etc. bis hin zum 1. Kup (Rot-Schwarzgurt). Danach erhälst du Deinen Schwarzgurt. Von hier wird Dein schwarzer Gürtel in Dan-Graden abgestuft. Mit Deinem ersten Schwarzgurt erhälst du auch den 1. Dan. Die Vorbereitungszeit für die weiteren Dan-Grade beträgt so viele Jahre wie die Zahl Deines zu erreichenden Dan-Grades. Der höchste Dan-Grad ist der 9. Dan, dieser und der 8. Dan können Dir nur verliehen werden.